Rax Preinerwand mit Schneeschuhen 30. Dezember 2012

Mit Judith von der Bergsation der Raxseilbahn zunächst zum Praterstern und von dort am Seeweg bis zur Preiner Wand. Weiter zunächst in Richtung Ottohaus die Abbrüche entlang. Bei der Hohen Kanzel links ab und vorbei beim Deinzerkreuz zur Hofhalt. Von dort dann zur Höllentalaussicht. Nach einer kurzen Teepause über den Praterstern wieder zur Bergstation zurück. Start 10:15, 4 h 55 min gesamt, 4 h 1 min aktiv, 28485 Schritte, 2337 kCal.

Flatzer Wand und Goesing 28. Dezember 2012

Von Ternitz zunächst zum Marterl "Zu den 11 Leichen". Von dort nach Flatz und weiter in Richtung St. Lorenzen. Bald nach Flatz links ab, auf Forstwegen und zuletzt dann weglos auf "Die Kehr" (790m). Von dort dann zum Naturfreundehaus und weiter auf den Gösing (898m). Über den Schönbühel wieder hinab zum Kindlwald und zurück nach Ternitz. Start 8:51, 5 h 45 min gesamt, 5 h 5 min aktiv, 31483 Schritte, 2603 kCal.

Gfieder 26. Dezember 2012

Mit Judith von Ternitz über die Gfiederstraße und dann den markierten Weg auf den Gfieder. Nach dem Besuch der Warte weiter zum Vier-Brüder-Baum. Von dort nach Bürg und über Ambach wieder zurück nach Ternitz. Start um 13:20. Insgesamt 3 h 20 min unterwegs. Etwa 390 Höhenmeter und 14 km Weglänge.

Rax Heukuppe mit Schneeschuhen 20. Dezember 2012

Vom Preiner Gscheid vorbei bei der Gfölzhütte in den Siebenbrunnenkessel und über den Schlangenweg hinauf zum Karl-Ludwig-Haus. Beim Raxkircherl vorbei die Raxenmäuer entlang weiter auf die Heukuppe. Nach einer Gipfelrast wieder hinunter zum Ludwig-Haus und über den Schlangenweg und den unteren Karlgraben wieder hinab in den Siebenbrunnenkessel. Von dort am Aufstiegsweg wieder zurück zum Parkplatz am Preiner Gscheid. Insgesamt 6 h 20 min. unterwegs.

Rax Preinerwand mit Schneeschuhen 17. Dezember 2012

Von der Bergstation der Raxseilbahn zunächst über den Praterstern zur Höllentalaussicht. Von dort zur Hofhalt und weiter auf den Seeweg. Auf diesem zur Preiner Wand und hinauf zum Gipfelkreuz. Die Abbrüche entlang bis zum Schwarzloch und auf den Weißkogel. Nordseitig hinunter und über das Deinzerkreuz zurück auf die südseitige Geländekante. Auf den Jakobskogel und jenseitig hinab zum Ottohaus.

Erzkogel Sonnwendstein mit Schneeschuhen 9. Dezember 2012

MIt Judith vom Liechtensteinhaus zunächst zur Schipiste und weiter auf den Dürriegel. Auf den Erzkogel und dann auf den Sonnwendstein zur Einkehr in die Pollereshütte. Danach noch hinauf zur Gedenkkapelle und anschließend auf der Forststraße zunächst zur Schipiste am Hirschenkogel und dann diese entlang wieder hinunter bis zur zur Talstation auf der Semmering-Passhöhe.

Tuerkensturz 2. Dezember 2012

Mit Judith vom Seebenstein zunächst bei der Unterstandshütte vorbei auf den Türkensturz. Weiter nach Sollgraben und zum Schloß Seebenstein. Von dort wieder hinunter zum Park. Zuletzt noch eine Runde über die Weihnachtsmeile beim Teich und zurück zum Auto. Start um 13:35, 3 h 01 min gesamt, 2 h 23 min aktiv, 15105 Schritte, 1236 kCal und insgesamt zirka 345 Höhenmeter. Weglänge etwa 9 km.

Video: Komm doch ins Boot, Luise 27. November 2012


Ein kurzer Film von der Aufführung von "Komm doch ins Boot, Luise" am 27.November 2012 im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen.
Mitwirkende: Maria Benda-Fürtinger, Esther Bethge, Ilse Bocksrucker, Regina Gruber, Maria Klosterer, Ilse Steiner, Christine Straub.
Idee und Choreografie: Judith Gruber Musik und Ton: Helmut Mucker Licht: Friedrich Schedle Kamera und Schnitt: Günther Ringhofer Musik: "Judith's Theme" - Helmut Mucker

BiB Begegnung in Bewegung Komm doch ins Boot Luise 27. November 2012

Vom Scheitern und Gelingen von Integration erzählt das Stück, das sich zwischen den Polen von Ausgrenzung und Zuwendung, Einsam- und Gemeinsamkeit entwickelt und hoffnungsvoll im Miteinander landet. Ob es sich dabei um das Zusammenkommen von Alt und Jung, verschiedener Geschlechter, Volksgruppen, Kulturen, Religionen, politischer Ausrichtungen oder schlicht um Versöhnung innerer Wesensanteile handelt, entscheidet das Auge des Betrachters. 27.22.

Hochblaser 25. November 2012

Mit Judith vom Parkplatz beim Leopoldsteinersee zunächst über Schutt zum Wandfuß der Seemauer und auf einem steilen schmalen Steig durch die Seemauer hinauf zur Geländekante beim Senkkogel. Durch Wald und zuletzt Latschen nach Westen über das Roßloch auf den Hochblaser (1771m). Nach einer Gipfelrast nach Südosten hinab zur Hasenwilzingalm. Von dort durch steilen Laubwald und einen Graben zum Geißstall und auf einem Forstweg zum Jagdhaus Seeau.

Probe mit BIB Begegnung in Bewegung 23. November 2012

Bei der Generalprobe war nicht mehr viel Zeit zum Fotografieren. Daher nur wenige Bilder von der Probe von Judiths Bewegungstheatergruppe BIB - Begegnung in Bewegung für das Stück "Komm doch ins Boot Luise". Das Stück wird am 27.11.2012 um 19:00 im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen im Rahmen von STERNderlschauen aufgeführt.

Lesung Micha Fuchs Herrenhaus Ternitz 22. November 2012

Im Rahmen des Literarischen Cocktails fand die traditionelle Herbst-Lesung von Micha Fuchs heuer am 22. November 2012 unter dem Titel Glaubenssätze - Wortglaube in der Bibliothek im ehemaligen Herrenhaus in Ternitz statt. Wie üblich war alles auf das Beste gerichtet und ich habe mich um die musikalische Umrahmung gekümmert.

Probe mit BIB Begegnung in Bewegung 21. November 2012

Wieder einige Fotos von der Probe von Judiths Bewegungstheatergruppe BIB - Begegnung in Bewegung für das Stück "Komm doch ins Boot Luise" im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen. Erstmals Probe mit der geliehenen Soundanlage. Das Stück wird am 27.11.2012 um 19:00 im Rahmen vom Sternderlschauen im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen aufgeführt.

Sieding Buerg 17. November 2012

Eine Runde mit Barbara, Maria, Marika, Marion, Rotraud, Manfred, Micha, Peter, Werner und Wilfried von Sieding über Bürg und Krößbach rund um den Eichberg und wieder zurück nach Sieding zur Einkehr beim Mostheurigen Steurer. Weglänge etwa 5.5 km.

Probe mit BIB Begegnung in Bewegung 14. November 2012

Einige Fotos von der Probe von Judiths Bewegungstheatergruppe BIB - Begegnung in Bewegung für das Stück "Komm doch ins Boot Luise". Diesmal fand die Probe in der Hauptschule Neunkirchen erstmals mit Licht und Ton auf der Bühne statt. Das Stück wird am 27.11.2012 um 19:00 ebenhier im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen aufgeführt.

Neunkirchen Raglitz 11. November 2012

Mit Judith von der Madersbergergasse über die Südbahn und weiter nach St. Lorenzen. Von dort um den Kammbühel und bei der Cholerakapelle vorbei nach Reith. Weiter über Nußdorf und Hettmannsdorf nach Wolfsohl und durch den Molramer Wald beim Steinbruch vorbei wieder zurück nach Neunkirchen. Start um 14:15, 3 h 47 min gesamt, 2 h 37 min aktiv, 16395 Schritte, 1117 kCal und insgesamt zirka 120 Höhenmeter. Weglänge etwa 13 km.

Probe mit BIB Begegnung in Bewegung 10. November 2012

Einige Fotos von der Probe von Judiths Bewegungstheatergruppe BIB - Begegnung in Bewegung für das Stück "Komm doch ins Boot Luise". Diesmal fand die Probe im Harmony Energie- und Seminarzentrum in Neunkirchen statt. Das Stück wird am 27.11.2012 um 19:00 im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen aufgeführt.

Goesing 4. November 2012

Mit Judith von der Kirche in Sieding auf steilem unmarkiertem Weg hinauf zu der Felsennase und weiter mit einer kurzen Klettereinlage auf den Gösing. Oben dann zunächst zum Schneebergbankerl. Von dort auf den höchsten Punkt und weiter zum Naturfreundehaus auf der Flatzer Wand. Nach einer kurzen Einkehr vorerst am markierten Weg und später weglos hinunter nach Stixenstein. Entlang des Sierningbaches wieder zurück zum Parkplatz bei der Kirche in Sieding.

Schneeberg Oberer Herminensteig 3. November 2012

Von Schneebergdörfl über Schwabenbauer und Schrattental in den Unteren Schneidergraben. Über Forststraße und unmarkiert in die Krumme Ries und zum Grafensteig hinauf. Auf dem dann den Schneidergraben querend zum markanten Eck und von dort zunächst über Oktobergrat und dann am offiziellen Herminensteig auf die Hochebene und weiter auf den Waxriegel.

Probe mit BIP Begegnung in Bewegung 27. Oktober 2012

Probe von Judiths Bewegungstheatergruppe BIB für das Stück "Komm doch ins Boot Luise". Aufführung am 27.11.2012 im Veranstaltungssaal der Hauptschule Neunkirchen.

Goeller 25. Oktober 2012

Vom Parkplatz in Donaudörfl zunächst auf der Forststraße in den Saugraben und hinauf bis zum Waldhüttsattel. Von dort links weiter zum Göllerhaus. Nach einer kurzen Rast über die Göllerwiese hoch zum Kleinen Göller (1673m). Kurzer Gegenabstieg und den Kamm entlang weiter auf den Göller (1766m). Nach einer Gipfelrast wieder hinunter, vorbei beim Göllerhaus und auf der Forststraße wieder hinab zum Parkplatz.

Hohe Veitsch 24. Oktober 2012

Vom kleinen Parkplatz nach dem Ort Niederalpl zunächst auf Forststraßen, dann durch Wald und zuletzt Latschen in das Rodeltal bis zur Engstelle, welche rechts umgangen wird. Im Graben weiter hoch bis zu einer Wegteilung. Rechts weiter auf den Gipfel der Hohen Veitsch (1981m). Abstieg zum Graf-Meran-Haus und nach einer Einkehr nach Norden zur Wegteilung bei der Ginganzwiese. Dort links hinab und entlang der Südflanke des Wildkammes zur Sohlenalm.

Schneealpe 23. Oktober 2012

Vom Parkplatz Kohlebnerstand die Straße entlang und bald ab auf den Gratweg. Diesem folgend bis zum Jausenplatzerl. Von dort auf der Straße bis zum Sendemast. Weiter die Abbrüche entlang bis zum Farfel. Durch eine Latschengasse nach Südwesten und auf Steigspuren auf den Rauhenstein (1770m). Am Plateaurand weiter, bei einem Gedenkkreuz und am Grünkogel vorbei zur Jagdhütte beim Karleck.

Kaiserschild und Hochkogel 21. Oktober 2012

Vom der Gemeindealm in der Eisenerzer Ramsau die Forststraße entlang taleinwärts bis zum Talschluß. Dort rechts ab und zunächst durch den Wald und dann über Schutt hoch bis zu einer Felsstufe. Durch eine schrofige Rinne hinauf und weiter beim Klettersteig-Einstieg vorbei in das Kar zwischen Kaiserschild und Hochkogel. Über westseitige Schrofenhänge hinauf auf den Kaiserschild (2084m).

Rax Grosses Fuchsloch und Altenbergsteig 14. Oktober 2012

Mit Judith vom Gasthof Moassa zunächst zur Karrelam und von dort in östliche Richtung über den Blasriegel zum Zustieg zum Großen Fuchsloch. Dort hinauf und weiter weglos auf die Heukuppe. Nach einer Rast die Abbbrüche entlang nordwestlich zur Wegkreuzung und am Altenbergsteig hinunter bis zum Hohen Stein. Von dort hinab auf den Gsolriegel und weglos hinunter bis zum Schutzsteig. Auf diesem zurück zum Parkplatz beim Gasthof Moassa.

Rax Karl-Kantner-Steig 6. Oktober 2012

Mit Constanze und Judith vom Preiner Gscheid zunächst die Schipiste entlang in den Siebenbrunnenkessel. Im Karlgraben ein Stück hoch bis zur ersten Kehre des Schlangenweges und dort links auf den Zustieg zum Karl Kantner Steig. Unter den Raxenmäuern in südliche Richtung bis zum Einstieg. Nach einer kurzen Rast über den Kantner Steig hinauf zum Karl-Ludwig-Haus. Nach der Einkehr vorbei beim Raxkircherl und auf die Heukuppe.

Schneeberg Fadensteig 23. September 2012

Mit Judith von der Edelweisshütte über den Fadensteig hinauf bis zur Hochebene. Dann die Abrüche entlang weiter bis auf den Kaiserstein. Nach einer Einkehr in der Fischerhütte zum Gipfelkreuz auf das Kosterwappen. Durch den Schneegraben und den Wurzengraben hinunter bis zum Fleischer-Gedenkstein. und durch den Märchenwald und über den Fadenweg zurück zur Edelweisshütte. Von dort die Schipiste entlang hinunter zum Parkplatz bei der Sessellift-Talstation.

Ennstalerhuette Tamischbachturm 16. September 2012

Zweiter Tag unserer Gesäusewanderung. Mit Andreas, Gerhard, Claudia, Conni, Eggi, Gerti, Judith, Kurt, Peter, Vera und Vroni von der Ennstalerhütte auf den Tamischbachturm und wieder zurück. Start um 9:00, 3 h 38 min gesamt, 2 h 33 min aktiv, 12481 Schritte, 1427 kCal und insgesamt zirka 500 Höhenmeter. Weglänge etwa 4 km. Nach der Rast bei der Ennstalerhütte geht es über die Landler Stiegn und den Bärensattel wieder hinunter zum Parkplatz.

Ennstalerhuette Luckete Wand 15. September 2012

Erster Tag unserer Gesäusewanderung. Mit Andreas, Gerhard, Claudia, Conni, Eggi, Gerti, Judith, Kurt, Peter, Vera und Vroni vom Parkplatz im Tamischbachtal über den Bärensattel und die Landler Stiegn hinauf zur Ennstalerhütte. Start um 8:56, 3 h 23 min gesamt, 2 h 12 min aktiv, 14756 Schritte, 1744 kCal und insgesamt zirka 880 Höhenmeter Aufstieg und 1185 Höhenmeter Abstieg. Weglänge etwa 4 km.

Klafferkessel Tag 2 Preintalerhuette Waldhorntoerl Lasshoferalm 8. September 2012

Mit Judith von der Preintalerhütte durch das Äußere und Innere Lämmerkar hoch zum Kapuzinersee und weiter hinauf zum Waldhorntörl. Nach einer Kurzen Rast jenseits hinunter zum Angersee. Hinauf in Richtung Kaiserscharte bis zur Wegkreuzung und von dort hinunter zum Zwerfenbergsee. Nach einer Rast vorbei bei der verfallenen Zwerfenbergalm und der Göralhütte wieder hinunter in das Lessachbachtal.

Klafferkessel Tag 1 Lasshoferalm Greifenberg Preintalerhuette 7. September 2012

Mit Judith von der Laßhoferalm zunächst entlang des Lessachbaches taleinwärts und bei der Abzweigung vor der Hinteralm rechts ab und an den Wasserfällen vorbei hinauf bis zur Göralhütte. Weiter bei der verfallenen Zwerfenbergalm vorbai hinauf bis zum Zwerfenbergsee. Von dort dann in westliche Richtung hoch zum Lungauer Klaffersee. Nach einer Rast weiter und bei der Abzweigung nach Norden und steil hinauf zur Oberen Klafferscharte.

Oetscher Rauher Kamm 4. September 2012

Mit Judith von unseren Quartier in Lackenhof zur Ötscherwiese und weiter nach Raneck. Von dort durch den Juckfidelwald zur Bärenlacken. Weiter hinauf zum Einstieg in den Rauhen Kamm (1533m) und dann über den Rauhen Kamm hinauf bis zum Steigbuch und zum Ötschergipfel (1893m). Nach einer kurzen Gipfelrast hinunter zum Ötscherschutzhaus zur Einkehr. Danach hinab zum Riffelsattel und weiter über den Riffelboden wieder hinab zu unserem Quartier in Lackenhof.

Oetschergraeben Gemeindealpe 3. September 2012

Mit Judith vom Parkplatz beim Erlaufstausee vorbei beim Hagengut und der Abzweigung zum Ötscherhias auf der Forststrasse bis zum Schutzhaus Vorderötscher (Zur Zeit geschlossen). Von dort durch das Greimelbachtal hinab in die Ötschergräben. Zunächst zum Schleierfall, und dann den Ötscherbach entlang talauswärts vorbei beim Mirafall bis zur Jausenstation Ötscherhias.

Korita Mlinarice - Izvir Soce - Trenta 1. September 2012

Mit Judith vom kleinen Parkplatz beim Alpengarten Juliana zunächst in den Alpengarten und danach die Straße entlang bergauf bis zur Abzweigung zur Mlinarica-Schlucht (Korita Mlinarice). In die Schlucht bis zum Aussichtspunkt und dann ein Stück zurück und hinauf zum Kugy-Denkmal. Von dort dann zur Abzweigung zu der Soca-Quelle und die Asphaltstraße entlang bis zur Hütte bei der Soca-Quelle (Koca pri izvaru Soce).

Mala Mojstrovka 30. August 2012

Mit Judith vom Vrsic-Pass zunächst in westliche Richtung hinauf bis zu einer Scharte. Von dort dann nach Norden und anfangs am Weg, zuletzt jedoch am Südgrat hinauf auf den Mala Mojstrovka (2332m). Nach einer Gipfelrast wieder hinunter bis zur Scharte. Bald unterhalb der Scharte zuletzt dann in toller Abfahrt über ein Schotterfeld wieder hinunter zur Passhöhe. Start um 8:15, 5 h 21 min gesamt, 2 h 21 min aktiv, 10834 Schritte, 1620 kCal und insgesamt zirka 700 Höhenmeter.

Video: Aljazev Dom Triglavski Dom Mojstrana 29. August 2012


Erster Tag: Vom Aljazev Dom (Aljaz-Haus) zunächst in den Talschluß des Vratatals. Dort nach Südosten und am Pragweg steil über Bänder, Schrofen und einige gesichterte Stellen hinauf bis zur Einmündung des Tominsek-Weges auf etwa 2100m. Nach einer kurzen Rast weiter zur großen Mulde Kotel (= Kessel) wo der Weg zum Valentina Stanica Dom (Stanic-Haus) abzweigt. Über Karrenfelder und einige versichere Aufschwünge geht es zuletzt sehr zäh zum Triglavski Dom na Kredarici (Triglav-Haus auf der Kredarica - 2515m). Start um 8:19, 6 h 42 min gesamt, 3 h 55 min aktiv, 19937 Schritte, 2402 kCal und insgesamt zirka 1500 Höhenmeter Aufstieg. Weglänge etwa 7 km.

Zweiter Tag: Vom Triglavski Dom na Kredarici (Triglav-Haus auf der Kredarica) über die Kredarica (2539m) in nordöstliche Richtung, teils versichert, auf dem Verbindungsgrat zum Rc und über dessen Nordflanke hinunter zum Valentina Stanica Dom (Stanic-Haus). Nach einer Tasse Tee hinunter durch das Pekel (=Hölle) und durch den Moränenschutt, vorbei beim Debeli kamen (Zu Deutsch: Der dicke Felsblock) in das Kottal. Dort dann talauswärts und zuletzt auf einer Forststraße bis zum Kosmac-Sattel. Zuletzt auf der Straße bis nach Mojstrana. Mit dem Taxi zum Auto beim Aljez-Haus. Start um 7:09, 7 h 25 min gesamt, 4 h 55 min aktiv, 25858 Schritte, 2269 kCal und insgesamt zirka 75 Höhenmeter Aufstieg und 1900 Höhenmeter Abstieg. Weglänge etwa 19 km.

Triglavski Dom - Mojstrana 29. August 2012

Mit Judith vom Triglavski Dom na Kredarici (Triglav-Haus auf der Kredarica) über die Kredarica (2539m) in nordöstliche Richtung, teils versichert, auf dem Verbindungsgrat zum Rc und über dessen Nordflanke hinunter zum Valentina Stanica Dom (Stanic-Haus). Nach einer Tasse Tee hinunter durch das Pekel (=Hölle) und durch den Moränenschutt, vorbei beim Debeli kamen (Zu Deutsch: Der dicke Felsblock) in das Kottal.

Aljazev Dom - Triglavski Dom 28. August 2012

Mit Judith vom Aljazev Dom (Aljaz-Haus) zunächst in den Talschluß des Vratatals. Dort nach Südosten und am Pragweg steil über Bänder, Schrofen und einige gesichterte Stellen hinauf bis zur Einmündung des Tominsek-Weges auf etwa 2100m. Nach einer kurzen Rast weiter zur großen Mulde Kotel (= Kessel) wo der Weg zum Valentina Stanica Dom (Stanic-Haus) abzweigt.

Vrtasko Sleme und Vratski Vrh 27. August 2012

Mit Judith vom Parkplatz beim Slowenischen Bergsteigermuseum ein Stück die Straße entlang in das Vratatal. Bei den letzten Häusern rechts ab und steil hinauf durch den Wald. Ab etwa 1100m wird es etwas felsiger, der Wald lichtet sich und die Aussicht wird besser. Auf 1450m erreichen wir die Alm Vratska Planina. Nach einer Rast geht es zunächst nach Norden und dann über Südhänge mit schöner Aussicht hinauf zu einem Wiesensattel.

Eisenerzer Reichenstein 19. August 2012

Von der Passhöhe am Präbichl zunächst auf de Naturstraße zum Gasthof Präbichlerhof. Von dort dann am markierten Weg hinauf zum Rösselhals und weiter über die Stiege zur Reichensteinhütte. Auf den Gipfel und hinab zur Einkehr in die Hütte. Danach zunächst die Abbrüche entlang und dann am markierten Weg über Reichhals und Hieflerkogel den Kamm entlang und hinab in die Große Scharte (Stellenweise Drahtseile, etwas heikel im Abstieg).

Hochschwab uebers Ghackte 15. August 2012

Vom Bodenbauern ins Trawiestal und über die Trawiesalm zum Talschluss. Dort hinauf zum G'hacktbrunn und weiter zum Einstieg ins G'hackte. Hinauf auf das Hochplateau und beim Fleischer-Biwak vorbei auf den Hochschwabgipfel. Von dort Abstieg zur Einkehr in das Schiestlhaus Danach weiter in Richtung Osten und über den Graf-Meran-Steig hinab in die Obere Dullwitz. Jenseits wieder hinauf und über den Trawiessattel zum G'hacktbrunn zurück.

Baerenschuetzklamm Hochlantsch 12. August 2012

Mit Judith vom Parkplatz bis zum Kassahäuschen der Bärenschützklamm. Dann dort über 164 Holzleitern und Brücken mit 2500 Sprossen durch die Klamm hinauf. Oben ein Stück durch den Wald und zum Wirtshaus zum Guten Hirten. Nach einer kurzen Rast weiter zum Gasthaus Steirischen Jokel und zur kleinen Wallfahrtskirche Schüsserlbrunn. Von dort dann auf den Hochlantsch (1720 m). Nach einer kurzen Gipfelrast wieder hinab und zur Einkehr beim Steirischen Jokel.

Krummbachstein ueber Prettschachersteig 5. August 2012

Mit Judith von Kaiserbrunn in den unteren Krummbachgraben und bald links ab auf den alten Prettschachersteig. Diesen hinauf bis zur Abzweigung des Brandsteiges und auf dem rechts ab und weiter bis zum Felstor, wo der Krummbachgraben herauf kommt und in den Schloßalpengraben mündet. Durch diesen weiter hinauf zum Krummbachsattel und von dort am Schiebelsteig auf den Krummbachstein. Nch einer Gipfelrast zurück zur Alm und hinunter in Richtung Alpleck.

Goeller 3. August 2012

Mit Raimund vom Parkplatz in Donaudörfl zunächst in den Saugraben und hinauf zum Waldhüttsattel. Links weiter und vorbei beim Göllerhaus und über die Göllerwiese zum Kleinen Göller. Weiter auf den Göller, aber wegen einsetzenden Regens und leichten Donnerns kehren wir um und steigen rasch zum Göllerhaus ab. Bei Knödeln mit Ei warten wir den Regenguß ab und gehen dann wieder hinunter nach Donaudörfl.

Hohe Wand Drobilsteig 30. Juli 2012

Mit Judith von Dreistetten über den Drobilsteig auf das Wandeck zum Herrgottschnitzerhaus. Nach einer kurzen Rast weiter entlang der Abbrüche zum Kohlröserlhaus. EinStück auf der Straße entlang in Richtung Saugraben, bald rechts ab und auf Forstwegen hinunter zur Einhornhöhle. Danach beim Zustieg zum Währingersteig vorbei zurück zum Parkplatz in Dreistetten.

Rax Toerlweg 22. Juli 2012

Gesundheitsbedingt gab es dieses Wochenende eine Nur-Bergauf-Tour. Mit Judith vom Parkplatz beim ehemaligen Gasthof Alfons in Hirschwang zunächst durch den Park der Villa Schoeller und weiter zum Knappenhof. Vorbei beim Huthaus, auf einer Umleitung ein Stück durch den Wald und weiter bis zum Lammer-Bründl. Dort wird es dann steiler und es geht zügig hinauf, zuletzt in den Nebel und durch das Untere und das Obere Törl auf das Hochplateau.

Oetztaler Alpen Taschachhaus - Mittelberg 15. Juli 2012

Hochtouren mit der AV Austria vierterTag, Abstieg. Von Taschachhaus wieder hinunter durch das Taschachbachtal zurück zum Parkplatz bei der Gletscherexpress-Talstation in Mittelberg. Start um 8:30, 1 h 58 min gesamt, zirka 710 Höhenmeter, Weglänge etwa 8 km.

Oetztaler Alpen Oelgrubenjoch 14. Juli 2012

Vom Taschachhaus über den Sexegertenbach und dann taleinwärts in Richtung Gletscher. Rechts über Moränenschutt hinauf zu einer Regenmeßstation und dann über ein steiles Firnfeld hinauf zum Ölgrubenjoch (3095m). Wieder hinab über den markierten Weg und den Sexegertenbach entlang wieder zurück zum Taschachhaus. Start um 8:02, insgesamt 5 h 15 min, ungefähr 680 Höhenmeter, Weglänge etwa 8,2 km.

Oetztaler Alpen Pitztaler Urkund Umrundung 13. Juli 2012

Vom Taschachhaus in allgemein südliche Richtung um den Urkundkopf und hinab auf den Taschachferner. Aufstieg zum Urkundsattel (3060m) und von dort hinab auf den Sexegertenferner. Nach Steigeisentraining und Spaltenbergung durch das Tal des Sexegertenbaches wieder zurück zur Hütte. Start um 10:36, 7 h 25 min gesamt, 4 h 37 min aktiv, 23571 Schritte, 2479 kCal und zirka 720 Höhenmeter. Weglänge etwa 8 km.

Oetztaler Alpen Mittelberg - Taschachhaus 12. Juli 2012

Hochtourenwochenende mit der AV Austria in den Ötztaler Alpen, Hüttenzustieg zum Taschachhaus. Nach einer Nacht im Berghof Steinbock mache ich noch einen Spaziergang zum Gletscherstüberl und bin um 12:00 beim Treffpunkt am Parkplatz beim Gletscherexpress. Von dort geht es über die Taschachalm den Taschachbach entlang taleinwärts bis zur Talstation der Materialseilbahn zum Taschachhaus. Von dort am neu trassierten Weg dann hinauf zur Hütte.

Rax Baerenlochsteig und Peter Jokel Steig 8. Juli 2012

Vom Parkplatz in Hinternaßwald durch das Reißtal auf den Rehboden bis zur Abzweigung zu Wildfährte und Bärenlochsteig. Hinein in den Felskessel, bis zum Einstieg und über den Bärenlochsteig hinauf auf die Hochebene. Nach einer kurzen Rast weiter durch den Bärengraben und links hinauf zum Habsburghaus.

Schneeberg Nandlgrat Fadensteig 30. Juni 2012

Von der Edelweisshütte zunächst am Nördlichen Grafensteig bis zur Breiten Ries. Nach einer Rast beim Erzengelstein vorbei an der Rieshütte auf den Hansenriegel und dann hinüber auf den Nandlgrat. Hinauf auf die Hochfläche und über den Festenkogel auf den Kaiserstein und zur Einkehr in die Fischerhütte. Über den Fadensteig wieder hinunter zur Edelweisshütte zum 150 Jahre Alpenverein 150 Cent Menü.

Schneeberg Lahningries Nandlgrat Fadensteig 24. Juni 2012

Von der Edelweisshütte am Nördlichen Grafensteig bis zu Lahningries. Diese hinauf bis etwa 1600 m und dann nach links auf den Nandlgrat. Am Grat hinauf bis auf den Nandlspitz und dann weiter zum Ausstieg. Über den Festenkogel auf den Kaiserstein und zum Gipfelkreuz am Klosterwappen. Zurück zur Fischerhütte und am Fadensteig wieder hinunter zur Edelweisshütte. Start um 9:15, 6 h 30 min gesamt, 3 h 47 min aktiv, 20284 Schritte, 2170 kCal, zirka 970 Höhenmeter.

Hohe Wand Tirolersteig 17. Juni 2012

Im Rahmen des Kletterkurses ging es über den Tirolersteig auf die Hohe Wand. Zunächst vom Gasthof Postl über die Völlerin zum Wandfußsteig hinab und auf diesem weiter bis zum Einstieg bei einer Gedenktafel. Dann auf der blauen Variante auf den Tirolersteig und diesen über 10 Seillängen hinauf bis zum Notausstieg. Mir hat es da gereicht, meine beiden Begleiter gingen den Steig noch bis zum Ende. Anschliessend wieder zurück zum Gasthof Postl.

Hohe Wand OETK Klettergarten 16. Juni 2012

Erster praktischer Tag beim Kletterkurs der AV Sektion Austria. Vom Quartier im Gasthof Postl auf der Hohen Wand get es zum ÖTK-Klettergarten nahe beim Skywalk auf der Hohen Wand. Einbinden, Toprope-Klettern, Abseilen, Standplatzbau und Seilschaftsablauf.

Duerrenstein Baerenlacke Ybbstalerhuette 10. Juni 2012

Vom Treffpunkt beim Rothschildteich im Steinbachtal ging es mit den Autos zunächst hinauf zur Bärenlacke. Von dort dann unter der sachkundigen Führung von Hubert Bruckner und Hans Zehetner von der Schutzgebietsverwaltung zunächst zur Ybbstalerhütte und weiter bis auf etwa 1400 m Höhe in Richtung Noten. Neben dem Kennenlernen der Fauna des Schutzgebietes gab es auch Gelegenheit zu interessanten Gesprächen über Mensch, Natur und Umweltschutz.

Rax Preinerwandsteig und Holzknechtsteig 7. Juni 2012

Vom Griesleitenhof zunächst bis zum Bachingerbründl und von dort weiter auf den Preinerwandsteig. Diesen hinauf auf die Preinerwand, hinunter vorbei bei der Preiner-Wand-Platte bis zur Preiner Schütt. Auf die Königschusswand und nach einer Rast am Holzknechtsteig wieder hinab zum Bachingerbründl und zurück zum Parkplatz beim Griesleitenhof. Start um 9:26, 5 h 18 min gesamt, 3 h 44 min aktiv, 21306 Schritte, 2265 kCal, zirka 960 Höhenmeter.

Schneealpe Grenzriegel Amaissbichl 3. Juni 2012

Mit Judith von Hinternaßwald zunächst am Kaisersteig in das Wasseralmtal und weiter auf den Kreuzsattel. Von dort südöstlich zunächst weglos auf den Grenzriegel und diesen entlang dann hinauf bis auf den Amaissbichl. Hinab zum Lurgbauern zu Suppe und Strudel. Danach über das Kamperl hinab und über die Schennerlucken hinüber zur Karlalm.

Duerre Wand Plattenstein Katharinenschlag 28. Mai 2012

Mit Judith vom Gasthof Apfelbauer am Ascher taleinwärts bis Wegscheid und von dort über die Grub bis zum Hof Tiefenbach. Weiter vorbei beim Haselbauer und hinauf auf den Plattenstein zur Gauermannhütte. Nach einer Einkehr über den Kathrinenschlag bis zur Abzweigung ins Blättertal. Dort hinunter und über die Kaisereben zurück nach Wegscheid und wieder hinaus zum Parkplatz beim Apfelbauern.

Gahns Mittagstein und Eng 27. Mai 2012

Mit Judith, Constanze und Miriam von Hirschwang auf den Mittagstein. Weiter über den Feichtaberg und zum neuen Naturfreundehaus auf der Knofeleben. Nach einer Pause durch den Mitterberggraben, die Eng und den Mariensteig hinab zum Scheiterplatz. Weiter zur ehemaligen Kuranstalt Thalhof und entlang der Schwarza wieder zurück zum Parkplatz in Hirschwang. Start um 9:08, 7 h 8 min gesamt, 5h 8 min aktiv, 29993 Schritte, 2868 kCal, zirka 930 Höhenmeter. Weglänge etwa 13,5 km.

Lesung Micha Fuchs Herrenhaus Ternitz 24. Mai 2012

Und wieder einmal war es soweit: Die schon traditionelle Frühlings-Lesung von Micha Fuchs fand heuer am 24. Mai 2012 in der Bibliothek im ehemaligen Herrenhaus in Ternitz statt. Alles war auf das beste gerichtet und ich habe mich einmal mehr um die musikalische Umrahmung gekümmert.

Von Ternitz nach Mariazell Tag 4 20. Mai 2012

Nach einer herrlichen Nacht im Hotel und einen guten Frühstück hatten wir am Vormittag noch Gelegenheit, ein wenig Mariazell zu erkunden und die Basilika zu besuchen. Zu Mittag wurden wir dann abgeholt und es ging in Richtung Heimat zurück.

Von Ternitz nach Mariazell Tag 3 19. Mai 2012

Dritter Tag unserer Wanderung nach Mariazell. Vom Mitterhofer im Preintal, wo wir übernachtet haben, geht es zunächst weiter taleinwärts und dann auf das Gscheidl. Von dort dann wieder hinab und das Tal der Stillen Mürz entlang, zuletzt duch wunderbaren Urwald bis nach Donaudörfl. Ein Stück die Straße entlang und dann wieder auf schönem Weg auf den Lahnsattel. Jenseits hinab und nach Terz, wo wir im Gasthof zur Österreichischen Grenze einkehren.

Von Ternitz nach Mariazell Tag 2 18. Mai 2012

Tag 2 unserer Wanderung nach Mariazell. Mit Judith vom Gasthof auf der Mamauwiese über den Römerweg vorbei bei der Putzkapelle und der Tränkwiese hinab zum Wegscheidhof. Die Straße entlang, durch Vois bis zum ehemaligen Gasthof Notnagel. Dort rechts hinauf und über den Sattel zwischen Mittterriegel und Baumeckkogel ins Schwarzatal. Über die Schwarza ins Preintal und zum Bacherlwirt.

Von Ternitz nach Mariazell Tag 1 17. Mai 2012

Der erste Tag unserer Wanderung nach Maria Zell. Mit Judith von Ternitz über St. Johann, Sieding, Stixenstein und Edenhof zunächst nach Puchberg und weiter über Unternberg auf den Römerweg und zum Gasthof auf der Mamauwiese, unser erstes Quartier. Start um 9:27, Insgesamt 6 h 18 min, 5 h 38 min aktiv, 38969 Schritte und 2983 kCal. Ungefähr 22 km Weglänge, 610 Höhenmeter Aufstieg und 25 Höhenmeter Abstieg.

Semmering Bahnwanderweg 13. Mai 2012

Trainings-Tour für unsere Maria-Zell-Wanderung. Mit Judith vom Bahnhof Semmering zunächst vorbei beim Kartnerkogel-Viadukt bis zum Wolfsbergkogel und auf die Aussichtswarte am Doppelreiterkogel. Weiter zum Zwanzig-Schilling-Blick und dann bei der ehemaligen Wäscherei vorbei zur Fleischmannbrücke. Von dort zum Viadukt bei der Kalten Rinne. Hinauf und im Wald unter der Polleroswand zum nächsten Viadukt bei der Krauselklause.

Myrafaelle Steinwandklamm Hausstein 6. Mai 2012

Mit Judith zunächst vom Parkplatz bei den Myra-Fällen die Katarakte entlang über einige Holzbrücken bis zu dem Stauteich beim Gasthof Karnerwirt. Dort dann auf den Wanderweg 231 und auf diesem nach Kreuth bis zum Gasthof Jagawirt. Weiter hinab zum Zugang zur Steinwandklamm und von dort in die Klamm. In der Klamm bis zur Abzweigung des Rudolf Decker Steiges und auf dem dann über das Wildschützloch und das Türkenloch hinauf.

Unterberg 1. Mai 2012

Mit Judith und Sandy vom Parkplatz nach den Gasthof Waldwirt in Steinapisting zunächst durch das Radersbachtal und am Talende hinauf auf die Hocheben. Über den Blauboden und vorbei bei der Kapelle Maria Einsiedel zum Unterberghaus. Steil hinauf auf den Unterberggipfel und dann nach Westen zum Blochboden und auf der Forststraße zurück zum Schutzhaus. Nach einer Einkehr wieder hinab ins Radersbachtal und wieder zurück zum Parkplatz.

Schneeberg Fadensteig 30. April 2012

Von der Edelweisshütte über den Fadensteig hinauf zum Hochplateau und weiter die Abbrüche entlang zum Kaiserstein. Nach einer Einkehr in der Fischerhütte zum Gipfelkreuz und über den Schauerstein und den Märchenwald hinab zum Fadenweg. Auf diesem wieder zurück bis zur Edelweisshütte. Start um 10:15, Insgesamt 5 h 26 min, 4 h 03 min aktiv, 21567 Schritte und 2328 kCal. Ungefähr 9,5 km Weglänge und 925 Höhenmeter.

Breslauer Huette Vent mit Schneeschuhen 29. April 2012

Leider hat in der Nacht das Wetter umgeschlagen und um 6:00 früh stürmt es heftig. Wir warten noch bis 8:00 auf Wetterbesserung. Da es nur schlimmer wird, und wir noch etwa 1000 Höhenmeter aufzusteigen hätten, beschliessen wir, abzusteigen. Wir brechen um 9:30 auf und steigen hinab nach Vent. Insgesamt knapp 2 Stunden, ungefähr 5 km Weglänge und etwa 950 Höhenmeter.

Vent Breslauer Huette mit Schneeschuhen 28. April 2012

Es hätte sollen die Wildspitze werden. Leider hat dann das Wetter nicht mitgespielt. Mit Karl, Robert und Walter und unter sachkundiger Führung von Andi ging es von Vent über das Stablein auf die Breslauer Hütte, wo wir uns im gemütlichen Winterraum einrichteten und für die Gipfeltour am nächsten Morgen vorbereiteten. Geplant war Aufstehen um 6 Uhr und Abmarsch zum Gipfel um 7:00. Leider kam es anders.

Schneeberg Unterer Schneidergraben und Krumme Ries 22. April 2012

Vom Parklatz in Schneebergdörfl zunächst zum Schwabenbauern und von dort in das Schrattental und über den Unteren Schneidergraben hinauf zum Nördlichen Grafensteig. Nach einer kurzen Rast am Grafensteig in nördliche Richtung und über die Sitzstatt in die Krumme Ries. Dort hinauf bis auf 1400m und dann weglos hinab bis zur ersten Forststraße.

Preintal Baerenboden 15. April 2012

Nach ersten Wallfahrtsrecherchen im Preintal mit Judith von der kleinen Kapelle am Ende der Straße durch das Preintal zunächst durch das Schlagerbachtal vorbei beim Schlagerbauern auf der Forststraße hinauf bis zum Bärenboden. Dort dann weiter hinauf in Richtung Preinecksattel. Bei etwa 1150 m Höhe ausweichen auf eine Forststraße wegen zu viel Schnee. An derem Ende dann entgültige Umkehr.

Hohe Wand 9. April 2012

Mit Judith vom Sonnenuhr-Parkplatz über den Völlerin-Steig auf die Hohe Wand zum Skywalk. Weiter über die Lange Wiese und das ehemalige Gasthaus Jagasitz zum Tiergehege und zur Wr. Naustädter Hütte. Weiter über die Kleine Kanzel und das Wanddörfl zur Eichert-Hütte. Die Geländekante entlang zum Hubertushaus und weiter in den Leitergraben. Hinab bis zum Wandfußsteig und diesen entlang zurück bis zum Parkplatz bei der Sonnenuhrwand.

Johannesbachklamm und Duerrenberg 8. April 2012

Mit Judith und Sandy von Würflach durch die Johannesbachklamm. Vorbei beim Schutzhaus und bis nach Greith. Dort links hinauf und zur Ruine Schrattenstein. Weiter vorbei beim Lärbaumkreuz und rund um den Dürrenberg. Zuletzt über das Rote Kreuz wieder zurück hinab nach Würflach. Start um 1:09, Insgesamt 3 h 09 min, 2 h 55 min aktiv, 18752 Schritte und 1483 kCal. Ungefähr 14,5 km Weglänge und 430 Höhenmeter.

Rax Unterer Kesselboden Grosser Kesselgraben mit Schneeschuhen 1. April 2012

Mit Judith vom kleinen Parkplatz (Rudolfsteig) die Forststraße durch das Kleine Höllental entlang hinauf bis auf den Unteren Kesselboden. Von dort wegloser Abstieg hinunter in den Großen Kesselgraben und durch diesen hinab zur Höllentalstraße. Auf der Straße dann wieder zurück zum Parkplatz. Start um 9:39, Insgesamt 5 h 28 min, 4 h 45 min aktiv, 229218 Schritte und 2259 kCal. Ungefähr 15 km Weglänge und 930 Höhenmeter.

Rax Heukuppe und Predigtstuhl mit Schneeschuhen 25. März 2012

Vom Preiner Gscheid in den Siebenbrunnenkessel und weiter über den Karlgraben hinauf zum Karl-Ludwig-Haus. Nach einer kurzen Rast weiter auf die Heukuppe. Hinab über den Schneegraben und beim Karl-Ludwig-Haus vorbei auf den Predigtstuhl. Zum Zustieg des Bismarcksteiges und auf den Waxriegel. Diesen hinab zum Waxriegelhaus und von dort die Schipiste entlang wieder hinunter zum Parkplatz am Preiner Gscheid.

Goesing und Flatzer Wand ueber Jubilaeumssteig Fuerststeig Lochsteig und Ternitzer Steig 18. März 2012

Mit Judith von Ternitz in Richtung Flatz bis zu den '11 Leichen' und dort links ab auf die Forststraße auf den Gösing. Bei der Kreuzung mit dem Musikantensteig auf diesem weiter im Richtung Flatz und dann links weiter in Richtung Waldbauer. Am Wandfußsteig bis zum Jubiläumssteig und auf diesem auf die Flatzer Wand. Am Fürststeig wieder hinab, durch die Schiebbögen und am Lochsteig durch das Flatzer Loch wieder hinauf auf die Flatzer Wand.

Obersberg mit Schneeschuhen 4. März 2012

Mit Judith vom Parkplatz in der Ortsmitte Schwarzau zunächst zur Kirche und dort von dort den Markierungen nach höher. Zunächst über den Hischkogel wo noch wenig Schnee liegt und dann den Rücken entlang immer höher bis zur Wiese bei der Waldfreundehütte. Weiter zum Gipfelkreuz am Obersberg. Nach einer Rast wieder zurück und bald rechts hinunter zur Obersbergalm.

Pretul und Amundsenhoehe mit Schneeschuhen 26. Februar 2012

Zweiter Tag des Schneeschuhwochenendes mit Alex und Csaba. Wegen schlechten Wetters beim Bodenbauer fahren wir in Richtung Heimat und gehen auf die Pretulalpe. Vom Lenzbauern teils weglos in westliche Richtung höher, dann auf den Maißangerweg und auf diesem weiter bis zum Roseggerhaus. Nach einer Einkehr geht es zur Gipfelwarte auf der Pretul und weiter zur Amundsenhöhe.

Floning und Kulmspitz mit Schneeschuhen 25. Februar 2012

Wieder einmal ein Schneeschuhwochenende mit Alex und Csaba. Vom Parkplatz beim Tennisplatz in Etmißl geht es ein Stück in den Reitergraben, bald aber links hoch und über das Anwesen Wiederer in den Haslergraben. Vorbei beim Federl und Eder in südöstlicher Reichtung höher, und zuletzt den Kamm entlang auf den Floning. Nach einer Gipfelrast geht es mit kurzem Abstieg und Gegenanstieg auf den Kulmspitz.

Rax mit Schneeschuhen 19. Februar 2012

Mit Judith von der Bergstation der Raxseilbahn zunächst die Abbrüche entlang in Richtung Törlkopf. Von dort dann zum Praterstern und weiter zur Höllentalaussicht. Über das Kerschböndl, ein Stück in Richtung Hofhalt, bals aber links ab und im großen Bogen auf den Loskogel. Von dort dann zur Hohen Kanzel und über den Jakobskogel zum Ottohaus. Am "Normalweg" wieder zurück zur Bergstation.

Duerre Leiten mit Schneeschuhen 12. Februar 2012

Von der Sessellift-Talstation zunächst ein Stück die Piste entlang, dann rechts ab und vorbei bei einer privaten Hütte hinauf zum Fadensattel. Rechts auf einen unbenannten Gipfel und dann über die Dürre Leiten hinab zur Mamauwiese. Ein Stück in den Fadengraben, bald rechts hinauf und über die Scharbrunstwiese wieder zurück zum Parkplatz bei der Sessellift-Talstation. Start um 12:26, insgesamt 3 h 22 min. Etwa 5 km Weglänge und 400 Höhenmeter.

Gahns mit Schneeschuhen 5. Februar 2012

Mit Judith vom Bahnhof Payerbach über den Geyerstein zur Waldburg-Anger-Hütte. Über die Bodenwiese und weiter auf der Forststraße in westlicher Richtung bis zur Abzweigung links in den Lackabodengraben. Dort dann hinunter, durch die Eng und über den Mariensteig. Durch das Schneedörfl wieder zurück zum Parkplatz beim Bahnhof in Payerbach. Start um 9:25, Insgesamt 5 h 40 min. Ungefähr 15 km Weglänge und 900 Höhenmeter.

Kesselberg mit Schneeschuhen 29. Januar 2012

Zweiter Tag des Schneeschuhwochendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiß. Vom Leckermoos bei Göstling an der Ybbs Zunächst über Loipe, Forststraßen und weglos auf den Kamm, der auf das Hocheck führt. Dort hinauf und nach einer kurzen rast am Hocheck über die Wiesenalm hinauf auf den Kesselberg. Nach einer Gipfelrast über Schwarzalm und Saugrat wieder hinab und der Loipe entlang zurück zum Parkplatz.

Stangl mit Schneeschuhen 28. Januar 2012

Schneeschuhwochende mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiß. Von unserem Quartier beim Stiegenwirt zunächst die Straße entlang, dann beim Faschingbauern links ab und über Augraben, Voralpen und die Lärchkogelalm auf den Stangl. Abstieg zur Lärchkogelalm und nach der Umgehung eines unpassierbaren Grabens wieder hinab zur Voralpen und von dort am Zustiegsweg wieder zurück zum Stiegenwirt.

Gahns Sauruessel mit Schneeschuhen 22. Januar 2012

Vom Bahnhof Payerbach/Reichenau über Geyerhof und Hochberger zunächst zur Jubiläumsaussicht am Geyerstein. Von dort dann hinauf zur Waldburgangerhütte. Westlich entlang des Plateaurandes weiter bis zur Schedwiese. Von dort nordwestlich hinauf auf den Saurüssel (1340m). Wieder hinab zur Schedwiese, teilweise entlang der gelben Markierung, teilweise weglos hinunter nach Schneedörfl und wieder zurück zum Bahnhof Payerbach/Reichenau.

Kuhschneeberg mit Schneeschuhen 15. Januar 2012

Mit Judith von der Talstation des Salamandersesselliftes hinauf zur Edelweißhütte. Von dort dann am Fadenweg bis zur Wegkreuzung beim Rettungsschlitten. Rechts weiter auf die verschneite Forststraße auf den Kuhschneeberg. Auf dieser bis zur ersten Lichtung und dort hinauf in Richtung Rehgrubenkogel. Auf den markierten Weg und zurück zum Rettungsschlitten. Am Fadenweg wieder zurück zur Edelweißhütte und von dort hinab zum Parkplatz.

Semmering Pinkenkogel mit Schneeschuhen 8. Januar 2012

Mit Judith vom Hotel Panhans auf den Pinkenkogel. Nordseitig zunächst auf der Forststraße hinunter, dann den Wanderweg entlang bis in den Ort hinab und der Straße entlang wieder zurück zum Parkplatz beim Hotel Panhans. Start um 12:00, Insgesamt 3 h 00 min, 2 h 50 min aktiv, 14848 Schritte und 1206 kCal. Ungefähr 6.5 km Weglänge und 330 Höhenmeter.

Hohe Wand Wagnersteig und Pfarrersteig 4. Januar 2012

Von der Jausenstation Seiser-Toni in Richtung Grafenberg. Beim Baby-Grat auf den Wandfußsteig und diesen entlang bis zum Wagner-Steig. Auf diesem hoch auf das Plateau. Nach einer Einkehr in der Eichert-Hütte auf den Plackles und von dort am Pfarrersteig wieder hinunter und zurück zum Seiser-Toni. Start um 11:04. insgesamt 3 h, aktiv 2 h 30 min, 420 Höhenmeter und etwa 5 km Weglänge.

Hoher Hengst 2. Januar 2012

Mit Judith von Schneebergdörfl ins Mieseltal und dann auf Forststraßen auf den Hohen Hengst. Abstieg zum Großen Sattel und dort auf der Forststraße hinunter zur Hengsthütte. Ein Stück den Weg nach Puchberg entlang und beim Hauslitzsattel dann auf den Weg nach Schneebergdörfl und auf diesem wieder zurück zum Parkplatz. Start um 10:27, Insgesamt 5 h 19 min, 5 h 9 min aktiv, 29860 Schritte und 2427 kCal.

Alle Touren

Schneebergwege

Raxsteige

Geführte Touren

Perl

Literatur

Musik