Rax mit Schneeschuhen 23. Dezember 2018

Von der Bergstation die Abbrüche entlang zunächst nach Westen und rund um die Senke beim Törl herum zum Ottohaus. Von dort zum Praterstern und teils am markierten Weg, teils weglos zurück zur Bergstation. Start um 10:20, insgesamt 2 h unterwegs, etwa 4,5 km Weglänge und ungefähr 220 Höhenmeter.

Flatzer Wand Riessteig 22. Dezember 2018

Mit Flora vom Wegweiser zwischen Flatz und Reith auf einem Güterweg in den Wald. Bei einer Abzweigung rechts weiter und unter der Wald entlang bis zur Abzweigung des Riessteiges. Auf diesem hinauf zur Wandoberkante und dort der Markierung nach Westen folgend bis rechts eine Wegspur nach Nordwesten zu einer Forststraße führt. Auf dieser bis zu einer Kreuzung und von dort am markierten Weg zum Naturfreundehaus.

Hintenburg Schönbühel 16. Dezember 2018

Mit Flora von Hintenburg nach Westen und einen Graben hinauf bis zu einer Forststrasse. Diese entlang höher und bei einem Wegweiser rechts ab und zum Ausichtspunkt beim Hühnersteig. Weiter in östliche Richtung auf den Schönbühel, Dem Rücken entlang weiter in allgemein östliche Richtung und zuletzt teils auf Güterwegen, teils weglos über Wiesen zurück nach Hintenburg.

Gösing 9. Dezember 2018

Mit Flora vom Naturpark in Sieding den Bach entlang in Richtung Puchberg. Beim Teich rechts weglos hoch und hinauf zum Hoyos-Steig. Immer unter den Felsen in allgemein südliche Richtung bis zum Sattel bei der Felskuppe der Nase. Nach einer Rast in südöstliche Richtung bis zum markierten Weg der, vorbei bei der Warmen Lucken, zur Straße hinab führt. Diese entlang nach Sieding und vorbei bei der Kirche dem Bach folgend zurück zum Naturpark.

Gahns 2. Dezember 2018

Von Rohrbach im Graben über Schmaleiten auf den Gahns und zum Jagdhaus Bürschhof. Weiter über die Bodenwiese zur Waldburganger-Hütte. Über Obere und Untere Brandstatt zur Kaiserwiese und weiter über die Große Waldwiese zur Rohrbacher Lacken. Hinunter zur Sierningtaler Hütte und zuletzt über Forststraßen hinab zum Gahnsbauern und wieder zurück nach Rohrbach im Graben.

Bischofkogel und Schacher 18. November 2018

Mit Flora von Rohrbach im Graben zunächst auf den Bischofkogel. Von dort weiter über Breitensohl und auf Forstwegen den Schacher. Abstieg in westliche Richtung und weiter am Zustiegsweg zurück und zuletzt rund um den Bischofkogel wieder hinab nach Rohrbach im Graben. Start um 10:50, insgesamt 4 h unterwegs, etwa 14,5 km Weglänge und ungefähr 500 Höhenmeter.

Schneeberg Herminensteig und Hengst 11. November 2018

Führungstour für den Alpenverein-Gebirgsverein. Mit einer sehr fitten Gruppe von Schneebergdörfl über Schrattental, Unterer Schneidergraben und Herminensteig-Variante auf den Schneeberg. Den Waxriegel lassen wir rechts liegen und gehen über den Franz-Josef Steig zur Elisabethkirche. Hinab über die Station Baumgartner. Vorbei beim Köglerhaus gehen wir noch auf den Hohen Hengst uns zuletzt über Forstwege wieder hinunter nach Schneebergdörfl.

Schneeberg Novembergrat 4. November 2018

Führungstour für den Alpenverein-Gebirgsverein. Mit einer netten 8er-plus-Hund Gruppe von Schneebergdörfl über das Schrattental in die Krumme Ries und hinauf zum Nördlichen Grafensteig. Ein Stück in südöstliche Richtung bis zur Sitzstatt und von dort am Novembergrat hinauf auf das Plateau. Rast beim Damböckhaus.

Engelsberg 1. November 2018

Mit Judith, Flora und Lila von Winzendorf an der Südostseite des Schloßberges hinauf bis in einen Sattel und von dort steil und unmarkiert auf den Engelsberg. Den Kamm entlang weiter und hinab zum Steinbruch. Von dort auf der Straße weiter und nach Norden auf den Größenberg. in nördliche Richtung in einen Sattel und dann nach Süden zurück zum Parkplatz in Winzendorf.

Hengstlberg und Steinplattl 26. Oktober 2018

Mit Judith und Flora von Großhöniggraben um den Grafenberg und hinauf auf eine Anhöhe. Weiter über die Drei Berge in nordwestliche Richtung und hinab nach Fellinggraben. Südwestlich über eine Anhöhe nach Kleinhöniggraben. Von dort hinauf auf den Kamm, welcher nach Westen auf den Hengstlberg (619m) leitet. Dem Kamm weiter folgend auf das Steinplattl (649m).

Steinbruch Sankt Margarethen 21. Oktober 2018

Mit Judith und Flora am Kogelberg beim Steinbruch St. Margarethen. Zirka 50 Steinmonumente erinnern hier an das 1959 von Karl Prantl, Heinrich Deutsch und Friedrich Czagan ins Leben gerufene Bildhauersymposium. Bis Anfang 1976 entstanden hier die monumentale Arbeiten. Start um 10:30, insgesamt 1 h 45 min unterwegs, ungefähr 3,5 km Weglänge und 70 Höhenmeter.

Kuhschneeberg Frohnbachkogel und Eigenbauerkogel 14. Oktober 2018

Mit Judith und Flora von der Fischkalterbachbrücke im Höllental am Jagdsteig hinauf auf den Stadelboden am Kuhschneeberg. Weiter die Abbrüche entlang auf den Frohnbachkogel. Nach einer ausgiebigen Rast zur Forststraße und auf dieser - unterwegs nehmen wir noch den Eigenbauerkogel mit - zum Rettungsschlitten. Durch den Märchenwald zum Fleischerstein und über das Witzanikreuz hinab zur Kientalerhütte zur Einkehr.

Gesäuse Tag 3 Hochtor und Wasserfallweg 6. Oktober 2018

Gesäuse dritter Tag. Mit Thomas von der Hess-Hütte am Josefinensteig auf das Hochtor. Abstieg zurück zur Hütte und nach der Einkehr hinab in den Ebersanger und am Wasserfallweg zurück hinab ins Tal zur Enns. 700 auf 1800 ab 9 km Start um 7:45, insgesamt 7 h 50 min unterwegs, ungefähr 9 km Weglänge, 700 Höhenmeter Aufstieg und 1800 Höhenmeter Abstieg.

Gesäuse Tag 2 Peternpfad Planspitze 5. Oktober 2018

Gesäuse zweiter Tag. Mit Thomas von der Haindlkarhütte über den Peternpfad hinauf in die Peternscharte und von dort auf die Planspitze (2117m). Nach der Gipfelpause Abstieg zurück in die Scharte und weiter hinunter um den sogenannten Roßschweif herum zur Haindlkarhütte. Start um 7:45, insgesamt 7 h 10 min unterwegs, ungefähr 6 km Weglänge, 1100 Höhenmeter Aufstieg und 500 Höhenmeter Abstieg.

Gesäuse Tag 1 Haindlkarhütte 4. Oktober 2018

Gesäuse erster Tag. Mit Thomas vom keinen Parkplatz beim Zustieg zur Haindlkarhütte ins Haindlkar und den Markierungen folgend bald rechts haltend höher und vorbei bei der ehemaligen alten Hütte zur Haindlkarhütte. Start um 16:40, insgesamt 1 h 15 min unterwegs, ungefähr 2,5 km Weglänge und 520 Höhenmeter.

Krummbachgraben Krummbachstein 30. September 2018

Mit Flora von Kaiserbrunn zunächst in den Klausgraben und weiter durch den Krummbachgraben hinauf bis zur Schloßalpe. Über diese hoch in den Krummbachsattel und von dort über den Schieblsteig auf den Krumbachstein. Nach einer kurzen Gipfelrast hinunter zum Naturfreundehaus auf der Knofeleben. Nach der Einkehr am Miesleitensteig wieder hinunter nach Kaiserbrunn. Start um 9:15, insgesamt 6 h 45 min unterwegs, ungefähr 13 km Weglänge und 1200 Höhenmeter.

Schafkogel und Absandberg 23. September 2018

Mit Flora von der Straße nach Gadenweith bei Sieding auf Forstwegen und auch weglos hinauf auf den Schafkogel und dann weiter in nördliche Richtung hinauf. Zuletzt den Rücken entlang nach Westen auf den Asandberg (896m) Abstieg weglos nach Westen in eine Sattel und auf Forstwegen hinab in Richtung Gadenweith. Zuletzt die Straße entlang wieder zurück zum Auto. Start um 13:00, insgesamt 3 h unterwegs, ungefähr 9 km Weglänge und 450 Höhenmeter.

Schneeberg Herminensteig 16. September 2018

Führungstour für den Alpenverein Gebirgsverein. Mit Judith und Flora und einer sehr netten Fünfergruppe von Schneebergdörfl in das Schrattental und im Unteren Schneidergraben auf Forststraßen höherr und auf einem Steiglein in die Krumme Ries zum Nördlichen Grafensteig hinauf. Am Grafensteig nach Südwesten und bei einem Eck den Rücken entlang weglos hinauf.

Großer Neukogel 9. September 2018

Mit Judith und Flora von der Ochsenheide bei Weidmannsfeld in westliche Richtung hinauf und immer den Rücke entlang - mit einigen Umwegen - auf den Großen Neukogel. Nach der Gipfelrast am Anstiegsweg ein Stück zurück und bald links hinab in den Ortgraben. Den Waidmannsbach entlang zurück in Richtung Waidmannsfeld und zuletzt wieder hinauf zur Ochsenheide. Start um 9:40, insgesamt 6 h,15 min unterwegs, ungefähr 16 km Weglänge und etwa 930 Höhenmeter.

Wasserleitungsweg Kaiserbrunn 19. August 2018

Mit Constanze von Hirschwang am Wasserleitungsweg die Schwarza entlang nach Kaiserbrunn und ein Stück in Richtung Wasserofen. Nach dem Besuch des Wasserleitungsmuseums und der Kaiserbrunn-Quelle wieder zurück nach Hirschwang. Start um 8:45, insgesamt 3 h,30 min unterwegs, ungefähr 8,5 km Weglänge und etwa 300 Höhenmeter.

Schneeberg Herminensteig 12. August 2018

Führungstour für den Alpenverein Gebirgsverein. Mit einer sehr netten Fünfergruppe von Schneebergdörfl in das Schrattental und im Unteren Schneidergraben auf Forststraßen höher und dann auf einem Steiglein in die Krumme Ries zum Nördlichen Grafensteig. Am Grafensteig nach Südwesten und bei einem Eck den Rücken entlang weglos hinauf. Nach dem Zusammentreffen mit dem Oberen Herminensteig auf diesem weiter auf das Plateau hinauf und auf den Waxriegel.

Watzmann Tag 3 Wimbachtal 4. August 2018

Watzmann Tag 3: Von der Wimbachgrieshütte geht es durch das Wimbachtal vorbei beim Wimbachschloß wieder zurück zum Parkplatz bei der Wimbachbrücke. Start um 8:50, Insgesamt 2 h unterwegs. Ungefähr 8,5 km Weglänge und etwa 700 Höhenmeter Abstieg.

Watzmann Tag 2 Überschreitung 3. August 2018

Watzmann Tag 2: Mit Alex und Csaba vom Alpenverein Edelweiss vom Watzmannhaus zunächst auf das Hocheck (2651m) und weiter über die Mittelspitze (2713m) zur Südspitze (2712m). Nach der Gipfelpause Abstieg ins Wimbachgries und zur Wimbachgrieshütte. Start um 8:50, Insgesamt 10 h unterwegs. Ungefähr 8,2 km Weglänge und etwa 850 Höhenmeter Aufstieg und 1400 Höhenmeter Abstieg.

Watzmann Tag 1 Watzmannhaus 2. August 2018

Watzmann erster Tag: Mit Alex und Csaba vom Alpenverein Edelweiss vom Parkplatz bei der Wimbachbrücke über die Stubenalm, die Mitterkaseralm und die Faltzalm auf das Watzmannhaus. Start um 12:30, Insgesamt 4 h 10 min unterwegs. Ungefähr 7 km Weglänge und etwa 1300 Höhenmeter.

Schneeberg Alter Nandlsteig 29. Juli 2018

Gebirgsverein Führungstour. Mit einer sehr netten Gruppe von der Sessellift Talstation zum Nandlgraben, durch diesen hinauf zum Grafensteig und weiter auf den Nandlboden. Von dort am Nandlgrat höher bis unter dem Nandlspitz und auf den markierten Weg. Auf die Hochfläche und zur Fischerhütte. Nach der Einkehr zum Gipfelkreuz am Klosterwappen und über Schnee-, Wurzengraben und Fadenweg zur Edelweißhütte. Nach der Einkehr wieder hinab zum Parkplatz.

Schneeberg Nandlboden 28. Juli 2018

Von der Edelweisshütte am Nördlichen Grafensteig durch die Lahningries in südöstliche Richtung und bei einem Eck unmarkiert hinauf auf den Nandlboden. Weiter den Rücken entlang bis auf etwa 1600m Höhe. Umkehr und Querung zum markierten Weg auf den Nandlgrat. Den Markierungen folgend hinab bis zum Grafensteig. Nach einer Rast beim Erzengelstein weiter hinab, bei der Bürkle-Hütte vorbei und auf Forstwegen zur Sesssellift-Talstation.

Schneeberg Brettschacher Steig 15. Juli 2018

Von Kaiserbrunn ein Stück den Krummbach entlang taleinwärts und am alten Prettschachersteig hinauf und oberhalb des Wasserofens bis zum Ende des Weges. Dann weglos um den Hochgang herum und durch den Stadlwandgraben hinunter zur Höllentalstrasse. Entlang der Straße wieder zurück nach Kaiserbrunn. Start um 8:50, insgesamt 4 h unterwegs, ca. 800 Höhenmeter und 8,2 km Weglänge.

Monte Cevedale und Suldenspitze 30. Juni 2018

Hochtourenwoche in Südtirol Tag 6: Mit Gottfried und Thomas zunächst von der Casati-Hütte in südöstliche Richtung über den Zufallferner zum Gipfelhang des Monte Cevedale und von dort nach Süden auf den Gipfelgrat und weiter auf den Gipfel. Nach der Gipfelpause am Aufstiegsweg zurück zur Hütte. Nach einer kurzen Pause von der Hütte nach Norden auf die Suldenspitze und jenseitiger Abstieg über den Suldenferner zur Seilbahn-Bergstation.

Eisseespitze 29. Juni 2018

Hochtourenwoche in Südtirol Tag 5: Mit Gottfried und Thomas von der Seilbahn-Bergstation am Fahrweg südwärts bis zu einem Sattel. Links auf einem Steig zu einer Verzweigung. Dem Schild \"Stecknersteig\" folgen und über den Nordwestrücken auf meist gut sichtbarem Steig in Serpentinen hinauf zum felsigen Nordgrat.\n Rechts haltend über Blöcke steil hinauf auf den Gipfel der Eisseespitze (3230m).

Tschengsler Hochwand 28. Juni 2018

Hochtourenwoche in Südtirol Tag 4: Mit Gottfried und Thomas von der Düsseldorfer Hütte am Weg Nr. 5 über das blockiges Moränengelände taleinwärts bis zum kleinen See (Laghetti) auf 2886m. Links hinauf und den gelben Markierungen folgend in steilen, gerölligen Serpentinen die Schuttrinne hoch bis in eine Scharte.

Hoher Angelus 27. Juni 2018

Hochtourenwoche in Südtirol Tag 3: Mit Gottfried und Thomas von der Düsseldorfer Hütte am markierten Weg in nordöstliche Richtung, zuletzt über ein steiles Schuttfeld, bis zu einer Abflachung unter dem steilen Westgrat. Über ein Band nach rechts und dann teils mit Drahtseilen versichert, teils in Kletterei, hinauf auf den Westgrat und diesen entlang höher bis zu einem Steinmann, wo der Gletscher heranreicht.

Kleiner Angelus 26. Juni 2018

Hochtourenwoche in Südtirol Tag 2: Mit Thomas und Gottfried von der Düsseldorfer Hütte über den Wandboden vorbei bei den kleinen Seen zum Kleinen Angelusferner. Über den Gletscher hinauf und rechtshaltend über eine Abflachung auf den Gipfel des Kleinen Angelus (3318m). Nach der Gipfelrast in nördliche Richtung zum Zayjoch westlich hinunter auf den Gletscher. Hinab zum Gletscherende und am Zustiegsweg wieder zurück zur Düsseldorfer Hütte.

Sulden Düsseldorfer Hütte 25. Juni 2018

Hochtourenwoche in Südtirol erster Tag: Anreise nach Sulden. Mit Thomas und Gottfried Auffahrt mit dem Sessellift zur Kanzel und dann Zustieg am Weg Nr. 12 zur Düsseldorfer Hütte (2.721m) Start 17:00, 1 h 30 min unterwegs, insgesamt etwa 500 Höhenmeter und etwa 5 km Weglänge.

Mljet Odisejeva Spilja und Veliki Grad 14. Juni 2018

Mit Judith und Flora vom kleinen Parkplatz an der Straße hinunter zur Odysseus-Höhle und dann noch weiter hinab zur kleinen Bar. Zurück hinauf zum Parkplatz und dann über Treppen hinauf nach Babino polje. Rechts beim Haus Nr. 30 vorbei und dann links durch den Nadelwald hinauf in einen Sattel. Dort rechts teils weglos und über Felsen hinauf auf den Gipfel des Veliki Grad (514m). Nach einer Gipfelpause am Aufstiegsweg wieder hinunter nach Babino polje.

Mljet Zle stijene Veliki Planjak und Grabova glava 11. Juni 2018

Mit Judith und Flora von Soline den schmalen Weg am Ortsanfang hoch zu einer Forststraße. Rechts weiter und weglos auf den Zle stijeje. Jenseits hinab und am markierten Weg in östliche Richtung weiter und auf den Veliki Planjak. Südseitig hinab und am markierten Weg weiter bis zu einem Boden. Dort rechts ab und auf den Grabova glava. Nach dem Abstieg weiter bis zu einer Straße und von dort in westliche Richtung zurück nach Soline.

Mljet Saplunara und Uvala Blaca 9. Juni 2018

Mit Judith und Flora von Saplunara zunächst auf der Straße an der Westseite des Hügels Ostra nach Süden bis zum Straßenende und dann weiter nach Süden zu den Häusern, wo ein schmaler Weg hinunter zur Bucht Uvala Blaca führt. Am Ufer entlang weiter in südliche Richtung und hoch zum Punkt 32. Wieder hinunter und auf einem verwachsenen Weg zurück zu den Häusern und weiter nach Saplunara.

Mljet Montocuc und Veliki Gradac 7. Juni 2018

Mit Judith und Flora von Soline den schmalen Weg am Ortsanfang hoch und zu einer Forststraße. Auf dieser links weiter und in einer Kurve den Markierungen folgend rechts ab und in einigen Kehren auf den Gipfel des Montocuc (235 m). Nördlich hinunter und auf schönen Wegen durch den Wald und auf den Veliki Gradac (157m). Weiter zum Nationalpark-Center und der Straße folgend hinab nach Pristaniste und wieder zurück nach Soline.

Mljet Uvala Velike Blace und Uvala Gonoturska 5. Juni 2018

Mit Judith und Flora eine Bade-Runde durch einsame Buchten. Von Soline den Kanal entlang bis zur Brücke. Dort hinüber und der Straße folgend in Richtung Landzunge. In einer Kurve rechts ab und durch den Wald zur Bucht UvalaVelike Blace. Dort immer die Küste entlang in die nächste Bucht Uvala Gonoturska. Von dort durch den Wald zur Landzunge mit der kleinen Badebucht. Die Straße entlang wieder zur Brücke und zurück nach Soline.

Rax Teufelsbadstubensteig und Brandschneide 27. Mai 2018

Über die Schönbrunnerstiege ins Große Höllental und taleinwärts. Über den Teufelsbadstubensteig hinauf und weiter hoch zum Otto-Haus. Nach der Einkehr zur Seilbahnstation und über die Brandscheide hinab nach Kaiserbrunn. Die Straße entlang vorbei beim Weichtalhaus wieder zurück zum Parkplatz. Start 8:30, 7 h unterwegs, insgesamt ungefähr 1200 Höhenmeter und 14,5 km Weglänge.

Rax Bärenlochsteig und Kaisersteig 21. Mai 2018

Von Hinternaßwald durch das Reißtal und über den Rehboden zum Zustieg von Wildfährte und Bärenlochsteig. Hinauf bis zur Abzweigung des Bärenlochsteiges und dann über die Neunerlucke auf die Raxhochfläche. Weiter zum Habsburghaus und über den Kaisersteig wieder hinab ins Reißtal und auf der Forststraße zurück nach Hinternaßwald. Start 9:30, 8 h unterwegs, insgesamt ungefähr 1150 Höhenmeter und 16 km Weglänge.

Hohe Wand 20. Mai 2018

Mit Judith und Flora zunächst vom Parkplatz beim Naturpark zur Kleinen Kanzel und von dort weiter über Kleinen Plackles und das Wanddörfl zur Eichert-Hütte und zur Großen Kanzel. Weiter die Abbrüche entlang zum Hubertushaus zur Einkehr. Von dort die Felsen entlang und hinab in den Leitergraben. In der Grabensohle nach Westen und auf Forststraßen hinauf und wieder zurück zum Parkplatz beim Naturpark-Stüberl.

Gahns 13. Mai 2018

Mit Judith und Flora von \"Auf der Wiese\" bei Prigglitz hinauf zur Tobelwiese und weiter den Rücken entlang in westliche Richtung zur Waldburgangerhütte. Nach einer kurzen Rast auf Forstwegen hinunter und zur Gahnshauswiese. Auf kleinem Steigerl weiter hinab und am Forstweg wieder zum markierten Weg und weiter zurück zum Parkplatz. Start: 9:00, Insgesamt 4 h 50 min unterwegs, zirka 760 Höhenmeter und etwa 11 km Weglänge.

Krummbachgraben Krummbachstein 6. Mai 2018

Mit Judith und Flora von Kaiserbrunn über den Krummbachgraben zur ehemaligen Schlossalpe und weiter über den Krummbachsattel auf den Krummbachstein. Abstieg zum Naturfreundehaus zur Einkehr. Zuletzt über den Miesleitensteig wieder hinab nach Kaiserbrunn. Start: 9:10, Insgesamt 7 h 30 min unterwegs, zirka 1150 Höhenmeter und etwa 13,5 km Weglänge.

Lesung Micha Fuchs 3. Mai 2018

Im Rahmen des Literarischen Cocktails fand die traditionelle Frühjahrs-Lesung von Micha Fuchs heuer am 3. Mai unter dem Titel \"Satzkollekte – eine Wortsammlung für Sprachlose“ in der Bibliothek im ehemaligen Herrenhaus in Ternitz statt. Wie üblich war alles auf das Beste gerichtet und ich habe mich um die musikalische Umrahmung gekümmert.

Rax Altenbergsteig 29. April 2018

Mit Judith und Flora vom Gasthof Moassa zunächst zur Karreralm und weiter über den Altenbergsteig auf die Rax. Über die Heukuppe zum Karl-Ludwig Haus zur Einkehr und danach überden Wetterkogelsteig und den Redensteig wieder zurück zum Gasthof Moassa. Start: 9:00, Insgesamt 7 h unterwegs, zirka 900 Höhenmeter und etwa 10 km Weglänge.

Gahns Saurüssel und Eng 22. April 2018

Mit Judith und Flora von Schneedörfl auf Forst- und Wanderwegen auf den Saurüssel zur Aussicht. Weiter zur Gipfelwiese und zum Ansitz. Den Rücken entlang nach weiter nach Norden zum Fahrweg und auf diesem zum Naturfreundehaus auf der Knofeleben. Nach der Einkehr durch Mitterberggraben und Eng wieder hinunter und zurück nach Schneedörfl. Start: 10:30, Insgesamt 6 h 45 min unterwegs, zirka 900 Höhenmeter und etwa 15 km Weglänge.

Flatzer Wand und Gösing 15. April 2018

ÖGV-Führungstour: Mit einer sehr netten Gruppe und natürlich auch Flora von Neunkirchen über den Spiegelwald nach Reith, weiter in Richtung Flatz, bald rechts ab und am Wandsteig auf die Flatzer Wand. Die Wandabbrüche entlang und zum Naturfreundehaus zur Einkehr. Danach über den Flatzer Anger zur Fleischesserföhre und weiter auf den Gösing. Hinunter zur Hühnersteigaussicht und auf den Schönbühel.

Miesenbach Biedermeierrunde 8. April 2018

ÖGV Führungstour: Mit einer netten Gruppe von der Haltestelle Miesenbach zunächst nach Steinbach. Über das Steinbachtal hinauf zum Steinbauern und weiter zum Kreuzstein. Über \"Auf der Höh\" weiter und bei einem kleinen Gehöft rechts ab und hinunter nach Scheuchenstein. Nach einer kurzen Pause über den Gauermannhof hinunter zur Bundesstraße.

Miesenbach Balbersteine 7. April 2018

Mit Flora von Steinbach über das Steinbachtal hinauf zum Steinbauern und weiter zum Kreuzstein. Rechts hinunter zum Mühlsteig und auf den Mühlstein. Zurück zur Wegkreuzung und über die Balbersteine hinunter zur Straße und auf dieser wieder zurück nach Steinbach. 3 h 40 min unterwegs, zirka 8,5 km Weglänge und etwa 500 Höhenmeter.

Leithagebirge Sonnenberg 2. April 2018

Mit Judith, Flora und Lila von der Kirche in Großhöflein nach Norden und vorbei beim Weißen Kreuz auf den Sonnenberg (484m). Weiter in östliche Richtung über Beim Juden zum Schönen Jäger. Von dort dann nach Süden zur Jubiläumswarte auf der Parapluie-Anhöhe. Hinab zur Gloriette und von dort südwestlich hinunter nach Kleinhöflein und weiter zurück zur Kirche in Großhöflein.

Gösing von Hintenburg 31. März 2018

Mit Flora von Hintenburg auf Forstwegen und großteils weglos auf den Gösing zur oberen Forststraße und weiter weglos zum Gipfelkreuz. Am markierten Weg zum Schneebergbankerl und wieder zurück zur Forststraße. unmarkiert und auch weglos in Richtung Hintenburg zurück bis zu einem Jagdsitz und von dort am Forstweg nach Hintenburg. Start um 14:30, 1 h 45 min unterwegs, zirka 440 Höhenmeter und etwa 4,3 km Weglänge.

Gösing über Warme Lucken 25. März 2018

Mit Judith und Flora von Sieding die Straße entlang in Richtung Ternitz und bei einer Markierung links hinauf zur Warmen Lucken. Weiter den Rücken entlang höher und auf den Gösing. Nordseitig hinab zur Kranzstätten und am markierten Weg in Richtung Stixenstein hinunter zum Sierning-Bach und diesen entlang zurück zur Kirche in Sieding. Start um 14:00, 3 h 20 min unterwegs, zirka 530 Höhenmeter und etwa 10 km Weglänge.

Gösing über Hoyos-Steig 24. März 2018

Mit Flora vom kleinen Parkplatz beim Naturpark Sieding zunächst den Bach entlang in Richtung Puchberg. Vor einem Graben rechts hinauf und auf den Hoyos-Steig. Dem Steig folgend hinauf bis zur Nase. Abstieg direkt teils weglos zur Kirche in Siedung und durch den Naturpark zurück zum kleinen Parkplatz. Start um 14:16, 1 h 50 min unterwegs, zirka 280 Höhenmeter und etwa 4,7 km Weglänge.

Neunkirchen Spiegelwald 18. März 2018

Mit Judith und Flora von Neunkirchen die Wasserleitungstrasse entlang in Richtung Osten und noch vor dem Gut Schwannhof links ansteigend ab nach Norden. Weiter im Bogen durch den Spiegelwald nach Westen und zuletzt vorbei beim Steinbruch wieder zurück nach Neunkirchen. Start um 13:15, 1 h 40 min unterwegs, zirka 50 Höhenmeter und etwa 8 km Weglänge.

Leithagebirge Franz Josef-Warte 11. März 2018

Mit Judith und Flora von Kirchberg bei Donnerskirchen in den Teufelsgraben und dort hinauf zum Suchentrunkkreuz. Weiter über die Drei Hotter zum Sieben-Linden-Kreuz. Von dort über die Kaiserallee und teils weglos zum markierten Weg zur Franz Josef-Warte. Von der Warte den Markierungen folgend in südöstliche Richtung wieder zurück nach Kirchberg. Start um 11:00, 3 h 35 min unterwegs, zirka 340 Höhenmeter und etwa 10,5 km Weglänge.

Flatzer Wand Jubiläumssteig und Fürststeig 10. März 2018

Von Flatz zum Wandfußsteig und zum Jubiläumssteig. Dort hinauf und dann die Abbrüche entlang in Richtung Neunkirchnerhaus bis zum Fürststeig. Auf diesem hinunter und am Zustiegsweg wieder zurück nach Flatz zum Auto. Start um 14:45, 1 h 20 min unterwegs, zirka 200 Höhenmeter und etwa 3,5 km Weglänge.

Kreuzbühel und Großer Kollmannstock mit Schneeschuhen 4. März 2018

Zweiter Tag des Schneeschuhwochenendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiß. Von Hinterwildalpen südwärts über die Rotte Lichtenegg hinauf und auf die Eisenerzer Höhe. Weiter auf den Kreuzbühel (1610m) und im Bogen um die Melkböden herum auf den Großen Kollmannstock (1768m). Wieder zurück über den Kreuzbühel auf die Eisenerzer Höhe und zuletzt wieder hinunter nach Hinterwildalpen.

Holzäpfeltal und Dörfelmarkogel mit Schneeschuhen 3. März 2018

Erster Tag des Schneeschuhwochenendes mit Csaba und Alex von der AV Sektion Edelweiss. Vom Gehöft Casari ins Holzäpfeltal und auf Forstwegen und zuletzt durch einen Graben hinauf zum Froschbauersattel. Dort links über mehrere namenlosen Gipfel in einen kleinen Sattel und von dort auf den Dörfelmarkkogel (1163m). Zurück in den Sattel und Abstieg in den Eselsattel. Von dort dann auf Forstwegen und durch einen Graben wieder hinab ins Tal und zurück zum Ausgangspunkt.

Dürre Leiten mit Schneeschuhen 18. Februar 2018

Führungstour für den Alpenverein Gebirgsverein: Mit einer netten Sieben-Damen-Gruppe und Flora von der Sessellift-Talstation hinauf zur Edelweißhütte und weiter über den Fadensattel auf die Dürre Leiten. Den Kamm entlang weiter hinab auf die Mamauwiese. Von dort in den Fadengraben und über die Scharbrunstwiese zurück zum Parkplatz beim Sessellift. Start um 9:25, insgesamt 4 h unterwegs, etwa 8 km Weglänge und ungefähr 500 Höhenmeter.

Dürre Leiten mit Schneeschuhen 17. Februar 2018

Mit Flora von der Sessellift-Talstation hinauf zum Fadensattel und weiter auf die Dürre Leiten. Dort entlang ein Stück in Richtung Mamauwiese. Bei einer Forststraße rechts hinab und weglos zum oberen Ende der Scharbrunstwiese. Über die Wiese hinab und wieder zurück zum Parkplatz beim Sessellift. Start um 10:45, 3 h 12 min unterwegs, zirka 430 Höhenmeter und etwa 6 km Weglänge.

Rax Preiner Wand mit Schneeschuhen 4. Februar 2018

Von der Bergstation die Abbrücke entlang und zum Praterstern und weiter am Seeweg in Richtung Seehütte. Bei einer Lichtung kurz vor der Preiner Wand links in einen Graben hinauf und weglos zum Kreuz auf die Preiner Wand. Die Abbrücke entlang über Weißkogel und Große Kanzel zum Jakobskogel. Hinab zum Ottohaus und zuletzt über eine Anhöhe wieder zurück zur Bergstation.

Rax mit Schneeschuhen 28. Januar 2018

ÖGV Führungstour: Mit Allison, Barbara, Heidemarie, Renate, Sarolta, Waltraud, Gerhard und Stefan von der Bergstation die Abbrüche entlang zum Praterstern und weiter zur Höllentalaussicht. Von dort zur Hofhalt und auf den Jakobskogel. Hinunter zum Ottohaus und zuletzt wieder zurück zur Bergstation. Start um 9:25, 3 h 40 min unterwegs, zirka 270 Höhenmeter und etwa 8 km Weglänge.

Der Mann der sterben muß

(Celui que doit mourir - ein Film von Jules Dassin) Im unter türkische Herrschaft stehenden griechischen Dorf Lykovrisi finden alle sieben Jahre in der Karwoche Passionsspiele statt. Ein Jahr davor werden die Darsteller ausgewählt, die sich dann auf ihre Rolle vorbereiten und ihr auch im täglichen Leben gerecht werden sollen. Diesmal ist der schüchterne, stotternde Hirte Manolis auserwählt worden, den Jesus zu verkörpern. Die Witwe Katerina erhält die Rolle der Maria Magdalena.

Als Flüchtlinge aus einem von den Türken zerstörtem Dorf halb verhungert und zerlumpt unter der Führung ihres Popen im Dorf erscheinen und um Aufnahme bitten, verweigern der einheimische Kirchenvorsteher und die reichen Bauern des Dorfes ihnen die Hilfe.

Computer und Kunst?

Dieses Buch bei Amazon Es ist bekannt, daß für manche Menschen ein Perl-Programm etwas ähnliches wie ein Gedicht ist. Es ist aber durchaus auch möglich, mit Perl Gedichte zu erzeugen. Die künstlerische Tätikeit dabei beschränkt sich allerings auf Kopieren von Text und etwas Würzen mit Zufall.

Reimen mit dem Computer

Dieses Buch bei Amazon

Folge zwei aus der Reihe "Dichten mit Perl": Diesmal geht es um das Reimen. Wir definieren dazu ganz grob:

Reimen: Zwei Worte W1 und W2 sollen sich reimen, wenn vom Ende der Wörter beginnend mindestens zwei aufeinanderfolgende Zeichen übereinstimmem.

Carnegie Hall Concert - Pete Seeger, 1963

Dieses Buch bei Amazon Diese Platte ist nicht nur eines der schönsten Folk-Alben aller Zeiten, sondern auch ein Zeitdokument erster Klasse. Das Konzert von Pete Seeger in der Carnegie Hall fand im Juni 1963 statt. fünf Monate später wurde John F.Kennedy ermordet, und fünf Jahre später wurden mit Martin Luther King und Bobby Kennedy viele Hoffnungen der Sixties begraben.

Ein EBNF Parser in Perl

Dieses Buch bei Amazon EBNF-Grammatiken (erweiterte Backus-Naur-Form) dienen der Beschreibung von Sprachen und werden im Compilerbau, aber auch in vielen anderen Bereichen der Informatik eingesetzt. Beschreibt man eine Sprache in EBNF, so kann quasi "automatisch" ein Parser konstruiert werden.

Trout Mask Replica - Captain Beefheart

Dieses Buch bei Amazon Irgend jemand soll einmal gesagt haben: Nur wer sich "Trout Mask Replica" in einem Durchgang anhört, der kann mein Freund sein!". Nun, so streng wollen wir nicht sein. Trotzdem kann man mit dieser Scheibe durchaus Freunde gewinnen, aber auch unliebsame Gäste vertreiben.

Captain Beefheart alias Don Van Vliet hat sich bei seiner Musik nie den üblichen Konventionen untergeordnet. Am weitesten hat er sich bei "Trout Mask" von Musikalischen Zwängen entfernt, wobei ihm sein Freund Frank Zappa als Produzent tatkräftig unterstützte.

Mad Dogs and Englishmen - Joe Cocker

Dieses Buch bei Amazon Was sich da im März 1972 auf der Bühne tummelte, war gigantisch: 29 Musiker und Sänger, 9 Groupies, 2 Kinder und 2 Hunde traten knapp drei Stunden lang auf. Vorne stand Joe Cocker, vom Journalisten damals als 'kontaktarm und geistig eher unbeweglich' beschrieben. Doch der Mann war einfach fertig und selten nüchtern anzutreffen.

Ende März spielten sie im Fillmore East in New York, am 27. und 28. März wurde das Konzert von Eddy Kramer mitgeschnitten und erschien als 'Music From The Original Soundtrack Mad Dogs And Englishmen'.

MP3 Music Download

MP3 Musik zum Runterladen: Liveaufnahmen des Phönix Sextetts von 1981 bis 1986.

Die Türme von Hanoi

Im fernen Hanoi schlichten und schichten sie immer noch, die armen Mönche, und solange irgendwo auf der Erde Informatik unterrichtet wird, werden sie sicherlich auch keine Ruhe finden. Wie machen das die fleißigen Burschen eigentlich seit Millionen von Jahren?

Über's Holzschnitzen und Textschnitzen

Dieses Buch bei Amazon "So wie der Schreiner das Holz bearbeitet, bearbeiten pragmatische Programmierer Text", schreiben Andrew Hunt und David Thomas in ihrem bekannten Buch "Der Pragmatische Programmierer". Mit mächtigen Scriptsprachen mit Fähigkeiten zur effizienten Textbearbeitung und mit regulären Ausdrücken ist es gar nicht schwer, "wie mit der Fräsmaschine" über Texte herzufallen. Dazu ein keines Beispiel mit perl:

Binäre Suchbäume

Binäre Suchbäume dienen der effizienten Implementierung von sogenannten DICTIONARIES, das sind Datentypen zur Darstellung von Mengen, welche die Operationen INSERT, DELETE und MEMBER, also Einfügen eines Elementes, Löschen eines Elementes und den Test auf "Enthaltensein" eines Elementes zu Verfügung stellen.

Perl-Grundlagen: die map-Funktion

Dieses Buch bei Amazon Die perl-Funktion map {BLOCK oder FUNKTION oder AUSDRUCK} (LISTE) ruft für jedes Element von LISTE den übergebenen BLOCK, die übergebene FUNKTION oder den übergeben AUSDRUCK auf. Der Rückgabewert ist wieder eine Liste, welche aus den Ergebnissen der einzelnen Funktionsaufrufe besteht. Das klingt komplizierter, als es in Wirklichkeit ist.

Einfache verkettete Liste mit Java

Dieses Buch bei Amazon

Dies ist Lektion (n+1) unserer Reihe "Einfache Datenstrukturen mit Java". Heute geht es um eine einfache verkettete Liste.

Unsere erste Klasse ListElem repräsentiert ein Element oder einen "Knoten" der Liste und bietet einige Methoden zur Manipulation derselben und zur Abfrage des Inhaltes eines Knotens und des nächsten Knotens an:

Die ganze Wahrheit: Boole'sches mit Perl

Ein kleines Perl-Script kann bei der Erstellung von Wahrheitstabellen für Boole'sche Ausdrücke sehr behilflich s sein. Das "händische" Erstellen einer solchen Tabelle zur Bestimmmung der Werte eines Boole'schen Ausdruckes kann ja bei mehr als vier Variablen schon sehr aufwendig werden, da die maximale Anzahl der Kombinationen von Variablenbelegungen 2^n (n = Anzahl der Variablen) ist.

Das Phönix Sextett - "Straße des Glücks"

Als sich das bekannte "Phönix Tanzorchester" nach der Ballsaison 1963 wegen des Ausscheidens mehrerer Musiker aus Altersgründen auflöste, machten die verblieben sieben Musiker Roman Ehold, Helmut Mucker, Erich Spruzina, Harald Dietrich, Richard Pichler sowie August und Manfred Scheed noch ein Jahr weiter.

Liselotte Pulver - 75

Am Montag, den 11. Oktober 2004 wird die Schweizer Schauspielerin Lilo Pulver 75 Jahre alt. Die gebürtige Schweizerin ist bekannt für ihre Heiterkeit, mit der sie in den 50er und 60er Jahren das Deutsche Kinopublikums eroberte. Nach einer Ausbildung als Sekretärin, die sich ihr Vater wünschte, startete Lilo Pulver als klassische Theaterschauspielerin. Sie spielte unter anderem in "Faust II", "Kabale und Liebe" und der "Dreigroschenoper".

Lauren Bacall ist 80

Über 47 Jahre ist Lauren Bacall nun schon die Witwe eines der größten Kino-Idole aller Zeiten. Am 16. September 2004 wird die Frau, die Humphrey Bogart zu zähmen vermochte 80 Jahre alt.

Die als Betty Joan Perske geborene Bacall begegnete 1944, mit 19 Jahren, dem damals 44-jährigen Leinwandstar zum ersten Mal vor der Kamera. Ein Jahr später waren sie verheiratet.

Datenbanken mit Java und JDBC

JDBC (Java-Database-Connectivity) ist ein von der Firma Sun entwickeltes Java-Paket, welches über Datenbankobjekte und dazugehörende Methoden den Zugriff auf relationale Datenbanken ermöglicht.

Henri Cartier-Bresson, Fotograf

"Es gibt nichts auf der Welt, das nicht einen entscheidenden Augenblick hätte. Fotografie ist wie Bogenschießen: richtig zielen, schnell schießen und abhauen."

Wie Freunde des Künstlers mitteilten, starb Der Gründer der Fotoagentur Magnum am Montag, den 2. August 2004 im Alter von 95 Jahren in l'Isle-sur-la-Sorgue in Südfrankreich. Er wurde am 4. August im engsten Kreis beigesetzt. Cartier-Bresson gilt als einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts.

Die Simulation von Kunden

Um einen Besucherstrom oder ähnliches möglichst realitätsnah zu simulieren, verwenden viele Programme die sogenannte "Negative Exponentialverteilung".

Erinnerung an Woodstock

Dieses Buch bei Amazon Was nicht so alles passieren kann, wenn ein paar hundertausend Leute zuviel kommen, die Toiletten knapp werden, es tagelang regnet und sich dann noch Bomber in Schmetterlinge verwandeln.

Das Woodstock-Festival hat seinen Namen von einem kleinen amerikanischen Ort, ca. 100 Meilen entfernt von Manhattan. Das Festival fand allerdings nicht dort, sondern 80 km entfernt im Ort Bethel statt. Es dauerte offiziell von Freitag den 15. bis Sonntag den 17. August 1969 und ist einer der ganz großen Momente des Zwanzigsten Jahrhunderts.

Über's Hashing

Hashing ist eine Möglichkeit zur Implementierung von so genannten DICTIONARIES, dies sind Datentypen zur Darstellung von Mengen, welche die Operationen INSERT, DELETE und MEMBER zu Verfügung stellen.

Verwandlung mit Perl

Ein Problem, welches in der Informatik immer wieder auftritt ist das Umwandeln von Zahlen in unterschiedliche numerische Repräsentationen. Hier kann Perl helfen. Wie immer gibt es aber mehr als einen Weg, um das Problem zu lösen:

Sortieren durch Auswahl (Selection Sort)

Eines der einfachen Sortierverfahren mit einer Laufzeit von O(n²), hier implementiert in Perl.

Sortieren durch Einfügen (Insertation Sort)

Eines der einfachen Sortierverfahren mit einer Laufzeit von O(n²), hier implementiert in Perl.

EBNF-Analysis

Ein Programm zur Syntax Analyse, ähnlich dem in "Niklais Wirth - Compilerbau, Seite 32ff.

Planet WaTor: Jäger/Beute Simulation

WaTor ist eine einfache Computersimulation des Jäger und Beute Modells. Der Planet WaTor hat die Form eines Torusses und ist völlig von Wasser bedeckt. Im Wasser leben Haie, Fische und Pflanzen.

Ein kleiner Pascal PrettyPrinter

Ein Programm zum "Pretty-Printen" von PASCAL-Source-Code.

Benutzerbericht - ein Perl-Script

Dieses kleine Perl-Script gibt den von Benutzern eines UNIX-Systems verbrauchten Plattenplatz aus.

Error 500: Internal server error

The Web server (running the Web Site) encountered an unexpected condition that prevented it from fulfilling the request by the client (e.g. your Web browser or our CheckUpDown robot) for access to the requested URL.

Error 404: Not found

We searched every directory. We dusted every hard disk. We left no pointer, no linked-list, no function call unturned. Try as we might, we couldn't find the file that you asked for. Double-check the URL you followed. If you typed it in yourself, make sure there aren't any errors in it. If you followed a link on someone else's site, please let them know their link was wrong, and if you can find the right page, help them correct it. If you found a broken link on our site, please mail us and let us know, so we can fix it.

From RFC 2068 Hypertext Transfer Protocol:

The server has not found anything matching the Request-URI. No indication is given of whether the condition is temporary or permanent.

Error 401

This Web server thinks that the HTTP data stream sent by the client (e.g. your Web browser or our CheckUpDown robot) was correct, but access to the URL resource requires user authentication which 1) has not yet been provided or 2) which has been provided but failed authorization tests. This is commonly known as "HTTP Basic Authentication". The actual authentication request expected from the client is defined in the HTTP protocol as the WWW-Authenticate header field.

Generally this error message means you need to log on (enter a valid user ID and password) somewhere first. If you have just entered these and then immediately see a 401 error, it means that one or both of your user ID and password were invalid for whatever reason (entered incorrectly, user ID suspended etc.).

Rax Jakobskogel mit Schneeschuhen 21. Januar 2018

Mit Judith und Flora von der Bergstation zunächst zum Ottohaus und auf den Jakobskogel. Wegen des starken Windes gleich wieder hinunter und weiter über den Praterstern zur Höllentalaussicht. Von dort dann rasch wieder zurück zur Bergstation. Start um 10:50, 2 h 50 min unterwegs, zirka 260 Höhenmeter und etwa 7,2 km Weglänge.

Dürre Leiten mit Schneeschuhen 14. Januar 2018

ÖGV Führungstour: Mit Moni und Robert und ihrem Hund wegen des eher schlechten Wanderwetters zunächst mit dem Sessellift zur Edelweisshütte. Über den Fadensattel auf die Dürre Leiten und diese entlang in Richtung Mamauwiese. Bei einem Wegweiser rechts hinab und zur Scharbrunstwiese. Über diese hinunter und zuletzt die Straße entlang zurück zur Talstation.

Rax Jakobskogel mit Schneeschuhen 13. Januar 2018

Von der Seilbahn-Bergstation die Abbrüche entlang und zum Praterstern. Weiter zur Höllentalaussicht und dann zunächst in Richtung Hofhalt. Kurz davor in südöstliche Richtung und auf den Jakobskogel. Vorbei beim Ottohaus wieder zurück zur Bergstation. Start um 9:15, 3 h unterwegs, zirka 260 Höhenmeter und etwa 7,4 km Weglänge.

Lattengebirge Südseite 2. Januar 2018

Mit Judith und Flora von Ulrichshof zunächst westlich und später in nördliche Richtung hinauf in das Lattengebirge bis auf etwa 1100 Meter. Eigentlich hätte es zur Steinernen Agnes gehen sollen, aber wegen des Schnees Umkehr und wieder Abstieg am Aufstiegsweg. Start um 9:50, 3 h unterwegs, zirka 470 Höhenmeter und etwa 4,5 km Weglänge.

Wolfschwangalm und Tannenwinkel 1. Januar 2018

Mit Judith und Flora vom Steinerwirt in Hinterreith/Großgmain zunächst zum Latschenwirt und von dort weiter an der Waldandacht vorbei bis zum Bruchhäusl. Weiter in Richtung Wolfschwang bis zum Parkplatz und hoch zur Wolfschwang Alm. Zurück zum Parkplatz und links weiter hinauf auf das Plateau des Tannenwinkels. Zum Hof Schmucker und von dort wieder auf die Straße und zurück zum Steinerwirt.

Alle Touren

Schneebergwege

Raxsteige

Geführte Touren

Perl

Literatur

Musik